Skip to content

Arbeit & Kultur

Top 11 kostenlose Tools für Startups zur Führung eines Unternehmens

Sie haben den Schritt gewagt. Sie haben Ihr Kapital aufgebracht und machen sich bereit, ins Geschäft einzusteigen. Aber zu wissen, wo Sie anfangen sollen, wenn es um die Einrichtung von Arbeitsabläufen und die Einführung von Software geht, kann ziemlich überwältigend wirken. Deshalb haben wir diese Liste mit den 9 besten kostenlosen Tools für Startups zusammengestellt. Und das Beste daran ist, dass sie alle entweder völlig kostenlos sind – oder mit einer kostenlosen Testversion geliefert werden!

In diesem Artikel stellen wir sie vor:

  1. Asana
  2. Oneflow
  3. HubSpot
  4. Zoom
  5. Slack
  6. MailChimp
  7. Canva
  8. Google Workspace
  9. Google Analytics
  10. GetGenie
  11. Chisel

1. Asana

Ein Startup zu führen, kann manchmal chaotisch sein. Zum Glück können Sie es mit Asana zumindest in ein organisiertes Chaos verwandeln. Mit seinen praktischen Listen- und Zeitleistenansichten macht Asana es Ihnen leicht zu verstehen, wer was und wann tun muss. Asana verfügt außerdem über eine eingebaute Priorisierungsfunktion, die Ihnen dabei hilft, umsatzfördernde Arbeit an erste Stelle zu setzen.

Wenn es darum geht, ein Unternehmen zu organisieren, kann Asana ein Lebensretter sein. Sie können sich auch eine Alternative zu Asana ansehen oder einen Vergleich zwischen Asana und Jira, einem anderen Projektmanagement-Tool, anstellen, um zu entscheiden, welches die richtige Wahl für Sie wäre.

2. Oneflow

Wenn Sie ein neuer Unternehmer oder ein Startup-Unternehmen sind, dann müssen Sie anfangen, Verkäufe zu tätigen, sei es B2B oder B2C. Und genau dabei kann Oneflow Ihnen helfen. Mit seiner praktischen Live-Editierfunktion, der Möglichkeit, alle Ihre Verträge an einem Ort zu speichern, und einer Vielzahl von nativen Integrationen zur Rationalisierung Ihrer Arbeitsabläufe ist Oneflow wirklich der richtige Weg, wenn es um Ihre Verträge geht.

Das Beste daran ist, dass Sie Oneflow zunächst kostenlos testen können, um zu sehen, ob es das Richtige für Sie ist, bevor Sie irgendwelche Verpflichtungen eingehen.

Lesen Sie auch: Wie kann Vertragsmanagement Ihr Unternehmen voranbringen?

3. HubSpot

Apropos Oneflow-Integrationen: HubSpot ist ein hervorragendes CRM für kleine Unternehmen, die gerade erst anfangen. Wenn Sie ein Startup sind, das knapp bei Kasse ist, was völlig in Ordnung ist, dann gibt es von HubSpot sogar eine praktische kostenlose Version, die Ihnen viele der wichtigsten Funktionen zur Verfügung stellt.

Sie können nicht nur Kundenkarten erstellen und Verkäufe verfolgen, die kostenlose Version von HubSpot gibt Ihnen auch einen Echtzeit-Überblick über Ihre gesamte Pipeline. Nicht schlecht für eine kostenlose Version, oder? Wenn Sie ein Startup sind, das gerade erst anfängt, dann ist HubSpot ein großartiges CRM, das Ihnen hilft, schneller zu werden.

digital contracts and electronic signature

4. Zoom: Ein großartiges kostenloses Tool für Startups

Heutzutage ist Hybrid das neue Normal. Das ist auch der richtige Weg, wenn Sie ein Start-up-Unternehmen sind, das seinen Kundenstamm schnell vergrößern möchte. Sie können mit Interessenten und Kunden aus der ganzen Welt in Kontakt treten – und das alles ohne teure Telefon- oder Internetrechnungen zu verursachen.

Mit der kostenlosen Version von Zoom können Sie Meetings planen und abhalten, während die kostenpflichtigen Versionen Funktionen wie Cloud Phone enthalten. Zoom ist ein Muss, wenn Sie gerade erst anfangen, ein Unternehmen zu führen.

5. Ein Kommunikationstool für Startups: Slack

Heutzutage arbeiten satte 70% der Startups teilweise oder ganz von unterwegs. Die Zeiten, in denen das Büro ein wesentlicher Bestandteil unseres Arbeitslebens war, sind vorbei. Aber wenn sich nicht alle Mitarbeiter am selben Ort befinden, brauchen Sie natürlich eine umfassende Kommunikationsplattform. Hereinspaziert: Slack.

Die kostenlose Version von Slack schaltet nicht alle Funktionen frei, aber Sie können damit sicherlich eine Menge kommunizieren. Wenn Ihr Team über mehrere Länder verteilt ist, bietet Slack sogar eine praktische Zeitzonenfunktion, damit Sie nicht versehentlich jemanden um 2 Uhr morgens seiner Zeit anpingen.

In einem Startup kann es schwierig sein, alle auf dem Laufenden zu halten. Slack macht das einfacher.

6. MailChimp

Wenn Sie Leads, Interessenten und Kunden gleichermaßen ansprechen möchten, brauchen Sie eine gute Mail-Software. Und MailChimp ist nicht nur branchenführend, sondern bietet auch eine fantastische kostenlose Version an.

Wenn Sie ein B2B-Startup sind, erhalten Sie damit eine E-Mail-Software, mit der Sie Leads und potenzielle Kunden massenweise oder in individuelleren E-Mails kontaktieren können. Wenn Sie im B2C-Bereich tätig sind, können Sie Ihren Shop kostenlos erstellen und starten. Brauchen Sie Inspiration? MailChimp wird standardmäßig mit vorgefertigten Vorlagen geliefert – sogar in der kostenlosen Version.

pink clock demonstrating the death of the pdf

7. Canva: Ein praktisches Design-Tool für Startups und Unternehmen

Wenn Sie gerade erst ein Unternehmen gründen, müssen Sie sich visuell von der Masse abheben. Und Canva kann Ihnen dabei helfen, genau das zu tun. Canva hat eine ziemlich leistungsstarke kostenlose Version, aber Sie können auch ein Upgrade erwerben, um den vollen Funktionsumfang zu nutzen.

Mit Canva können Sie alles erstellen, von Visitenkarten über Poster bis hin zu kurzen Videos. Nicht schlecht für ein kostenloses Tool! Wenn Sie ein neues Unternehmen gründen wollen, ist Canva ein unverzichtbares Werkzeug.

8. Google Workspace

Google Workspace macht für Startups einfach Sinn. Vorbei sind die Zeiten der teuren Office-Abonnements. Stattdessen können Sie auf eine Reihe von kostenlosen Programmen zugreifen, mit denen Sie Ihre Arbeit teilen und live bearbeiten können. Von Docs über Sheets bis hin zu Slides – Google Workspace hilft Ihnen, sofort loszulegen.

Aber das ist noch nicht alles. Mit Google Workspace können Sie sogar Dokumente für beliebig viele Kollegen und Beteiligte freigeben – alle mit unterschiedlichen Zugriffsrechten, von der Bearbeitung bis zur reinen Ansicht. Unabhängig davon, welche Art von Startup Sie betreiben, Google Workspace ist wohl das wichtigste Tool für Sie.

Aber Google bietet noch ein weiteres wichtiges Tool für Startups.

9. Kostenlose Tools für Startups: Google Analytics

Bevor wir anfangen, die Vorzüge von Analytics zu preisen (insbesondere GA4 im Vergleich zu Universal Analytics), ist es wichtig zu wissen, dass dieses Tool völlig kostenlos ist.

Mit Analytics erhalten Sie in Echtzeit Informationen darüber, wie die Besucher Ihrer Website mit ihr interagieren, wie ihr Weg aussieht und wo sie abspringen. Sie können sogar Berichte und Dashboards einrichten, um bestimmte Aspekte Ihrer Website anhand einer Vielzahl verschiedener Metriken zu messen.

Mit den Erkenntnissen aus Analytics können Sie Ihre Website optimieren, ohne im Dunkeln tappen zu müssen. Kurz gesagt: Sie können Ihren ROI maximieren, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen.

Für alle Unternehmen, aber insbesondere für Startups, ist Analytics ebenso ein Muss wie Workspace.

10. GetGenie: Ein KI-Tool zum Schreiben von Inhalten

Die Erstellung von Inhalten ist für jedes Startup und jedes Unternehmen unerlässlich. Sie helfen dabei, eine Online-Präsenz aufzubauen, die Glaubwürdigkeit der Marke zu stärken und potenzielle Kunden anzuziehen. GetGenie ist ein KI-Tool, mit dem Sie Inhalte wie Blogbeiträge, Produktbeschreibungen oder Werbetexte erstellen können. Es verfügt auch über eine SEO-Funktion, die SEO-gerechte Inhalte für Ihre Website erstellt.

GetGenie ist sowohl als kostenlose als auch als kostenpflichtige Version erhältlich. Die kostenpflichtige Version gibt es in drei verschiedenen Varianten: Writer, Pro und Agency. Sowohl die kostenlose als auch die kostenpflichtige Version bieten identische Eigenschaften, die sich nur in den Grenzen der Wortgenerierung, der Keyword-Analyse und der SERP-Analyse pro Monat unterscheiden.

11. Chisel

Chisel ist das ultimative Produktmanagement-Tool, das die gesamte Produktmanagement-Reise mühelos vereinfacht. Mit seinen Kernfunktionen – Rationalisierung von Produkt-Roadmaps, Förderung der Teamabstimmung und nahtloses Sammeln von Benutzerfeedback – wird es zu einem unverzichtbaren Werkzeug für jeden Produktmanager.

Diese Plattform ermöglicht es Ihrem Team, nahtlos zusammenzuarbeiten, Fortschritte zu verfolgen und Aufgaben schnell zu priorisieren. Die benutzerfreundliche Oberfläche und die robusten Funktionen gewährleisten, dass alle Beteiligten auf derselben Seite stehen, was die Produktivität insgesamt steigert. Testen Sie es mit einer kostenlosen Testversion und entdecken Sie, wie es Ihren Produktmanagementprozess verändern kann.

Das Wichtigste zum Mitnehmen

Wenn Sie ein Unternehmen gründen wollen, müssen Sie in solide Tools investieren, die Ihnen den Start erleichtern. Von Projektmanagement-Software über Software für das Vertragsmanagement bis hin zu wichtigen Tools für Arbeitsaufgaben – diese Liste ist nur ein bescheidener Vorschlag für das, was Sie brauchen, um loszulegen.

Das Beste an diesen Tools ist, dass sie entweder völlig kostenlos sind oder kostenlose Versionen anbieten. Nehmen Sie sich die Zeit, um herauszufinden, welche Tools für Sie geeignet sind, und legen Sie dann los. Denken Sie daran: Der Himmel ist die Grenze.

Entdecken Sie Vertragsmagie!

Prev:

Was ist eine stillschweigende Zustimmung?

Next:

Wie macht man eine digitale Signatur sicher und geschützt?

Ähnliche Artikel

Elektronische Unterschrift

Ist ein Bild eines unterzeichneten Dokuments rechtsverbindlich?

Verträge

Top 10 der kostenlosen Online-Speicherdienste für Dokumente

Elektronische Unterschrift

Wie macht man eine digitale Signatur sicher und geschützt?

Verträge

Was ist eine stillschweigende Zustimmung?

Elektronische Unterschrift

Wie Sie eine handschriftliche Unterschrift online erstellen: Die 4 besten Möglichkeiten

Verträge

Die ultimative Anleitung für Chrome doc viewer: Betrachten Sie Dokumente mit Leichtigkeit!

Verträge

Den Unterschied zwischen dem Datum des Inkrafttretens des Vertrags und dem Ausführungsdatum verstehen

Elektronische Unterschrift

Ist es legal, im Namen einer anderen Person zu unterschreiben?